P2P-Fortbildungen für Selbstlernende

Immer mehr Bereiche in Gesellschaft, Arbeits- und Bildungswelt entwickeln sich mit rasantem Tempo und in unvorhersehbare Richtungen. Für diese Bereiche funktionieren traditionelle Modelle der Fortbildung nicht mehr, bei denen zuerst Bedarf und Antworten klar definiert und dann von Institutionen und Fortbildnern „ausgerollt“ werden müssen. Die heutige Praxis braucht passende Formate, in denen Praktiker*innen miteinander und voneinander lernen. Die Expert*innen der Praxis teilen ihre Erfahrungen untereinander. Dabei geht es nicht immer um fertiges Wissen, sondern ein Stück weit auch darum, gemeinsam mehr über die eigene Arbeit herauszufinden. Wir nennen solche Formate Peer-to-Peer-Lernen, kurz P2P-Lernen, weil die klassische Trennung von Lehrenden und Lernenden aufgegeben wird und jede*r gleichzeitig lernend und lehrend aktiv sein kann. Die Idee dahinter nennen wir Selbstfortbildungen, weil Lernende nicht mehr darauf warten können und wollen, dass die richtige Fortbildung zu ihnen kommt. P2P-Lernende nehmen ihre Fortbildung selbst in die Hand!

Ein Praxis-Buch

Dieses Buch gibt konkrete Anleitungen und Tipps für Selbstlernende und diejenigen, die sie dabei unterstützen. Ausgangspunkt ist das Format Barcamp – eine „Unkonferenz“, deren Programm von den Teilnehmenden selbst gestaltet wird. Barcamps wurden vor 15 Jahren erfunden und haben in den letzten Jahren enorme Verbreitung gefunden, weil sie so vielseitig, flexibel und radikal an den Interessen der Teilnehmenden orientiert sind.

Die Vorbereitung und Durchführung von Barcamps werden Schritt für Schritt beschrieben. Zahlreiche Tipps und Tricks, Materialien und Details, Vorlagen und Checklisten unterstützen bei der konkreten Umsetzung.

Im zweiten Teil des Buchs werden 10 weitere Formate für die Selbstfortbildung in kompakten Steckbriefen vorgestellt. Eine Sammlung von P2P-Methoden zur Ergänzung und Variation des P2P-Lernens rundet das Buch ab.

Wer sollte dieses Buch lesen?

  • Profis für Lernen und Fortbildung, also z.B. Trainer und Coaches, Berater und Fortbildungsbeauftragte.
  • Menschen, die ihre Fortbildung in die eigene Hand nehmen wollen.
  • Akteure aus allen Bildungsbereichen: Schule und Hochschule, Weiterbildung und Berufsbildung, politische Bildung und Unternehmen, gemeinnützige und staatliche Organisationen.

Hinweise zu den Materialien

Cover Buch Barcamps & Co.

Die Materialien wurden zusammen mit einem Buch entwickelt, das sowohl im Buchhandel wie auch zum freien Download zur Verfügung steht.
Barcamps & Co. Peer to Peer-Methoden für Fortbildungen.
von Jöran Muuß-Merholz
Beltz | 2019 | Hardcover | 238 Seiten | € 24,95
ISBN: 978-3407366993 | Lizenz CC BY 4.0

Woher kommen die Materialien?

Die Materialien wurden 2018 im Projekt #OERcamp entwickelt, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wurde. Die Umsetzung erfolgt durch die Zentralstelle für Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert – ZLL21 e.V. in Zusammenarbeit mit der Agentur J&K – Jöran und Konsorten. Es wurde erstellt von Blanche Fabri, Melanie Kolkmann, Sonja Borski, Hannah Birr, Jöran Muuß-Merholz und Jula Henke.

Dieses Buch ist ein Ergebnis aus dem Projekt OERcamp 2017 – Open Educational Resources in die Breite bringen der Zentralstelle für Lehren und Lernen im 21. Jahrhundert – ZLL21 e.V., ermöglicht durch eine Förderung durch das BMBF im Rahmen der OERinfo-Förderlinie.